Blaser F16 Bockdoppelflinte 12/76

3.785,00 

Inkl. MwSt.
zzgl. Versand – Versandkostenfrei ab 500€ Warenwert (außer Artikel mit EWB und nur innerhalb Deutschlands)
Lieferzeit: Auf Lager: ca. 2-3 Tage¹

 

  • Abgabe nur an Inhaber einer Erwerbserlaubnis
  • Kaliber: 12/76
  • Lauflänge: 71cm
  • Bockdoppelflinte
  • Ausführung: Blaser F16 Game
  • Schaftholzklasse: 3
Artikelnummer: 212040 Kategorien: , Schlagwörter: , , ,
Blaser Logo

Die Blaser F16 Game Bockdoppelfinte zeichnet aus:

  • Kaliber 12/76
  • Ausführung Game
  • Holzklasse 3
  • Flache Basküle
  • 2 Chokes
  • Verstärkter Stahlschrotbeschuss
  • Ejektoren
  • 3,1 kg
  • Abgabe nur an Inhaber einer Erwerbserlaubnis

Kurzbeschreibung zur Blaser F16

Perfektion aus Leidenschaft – die Blaser F16 ist das Ergebnis aus Ingenieurskunst und Erfahrung. Hochfeste Materialien und modernste Fertigungstechnologien sind die besten Voraussetzungen für eine kompromisslos zuverlässige und langlebige Flinte – Made in Germany. Ausgestattet mit der niedrigsten Basküle in ihrem Segment, begründet sie eine ganz eigene Flintenklasse. Ihre einzigartige Führigkeit, die in Verbindung mit weiteren Features das intuitive Treffen deutlich fördert, macht sie zur perfekten Flinte sowohl für die Jagd als auch für das sportliche Wurfscheibenschießen. Die F16 Flinten gibt es in verschiedenen Ausführungen. Das Modell Game besticht durch ein klassisches und schlankes Design mit einem Jagd – Schaft der Schaftholzklasse 3 sowie einem puristischen Systemkasten in der Farbe “Gun Metal Grey”.

System mit Blaser Auswerfer-System (EBS®)
Die flachste Basküle auf dem Markt sorgt für einen einzigartig niedrigen Schwerpunkt der Flinte. Die ausgewogene Balance und das optimierte Schwungverhalten ermöglichen ein besseres Treffen. Der betont dynamische und an den Baskülenflanken leicht abgerundete Systemkasten und der ergonomisch perfektionierte Vorderschaft lassen die Flinte Blaser F16 Game ausgezeichnet in der Hand liegen. Der Systemkasten in innovativer Monocoque-Bauweise besticht durch eine äußerst wertige Oberflächenbeschichtung. Die glatten Flächen ziert ein silberfarbenes F16 Logo. Das Blaser Auswerfer-System (EBS®), bei dem die Ejektoren beim Öffnen der Waffe gespannt und ausgelöst werden, erlauben dem Schützen höchste Konzentration auf den nächsten Schuss.

Abzug und Inertial Block System (IBS®)
Das Inertial Block System (IBS®) verhindert das manuelle Doppeln, also das ungewollte Auslösen eines zweiten Schusses bei erstklassiger Abzugscharakteristik. Durch die sehr kurze Zündverzugszeit und die beeindruckende Abzugscharakteristik wird der gedankliche Schussimpuls blitzschnell von dem trockenstehenden Abzug (1.650 Gramm) umgesetzt.

Läufe
Die Triplex® Laufprofilierung, eine konische Visierschiene, die sich von 9 mm auf 7,5 mm verjüngt und das Neusilber-Perlkorn am Ende der Visierschiene, ermöglichen eine schnelle und intuitive Zielerfassung. Die verlöteten, stahlschrotbeschossenen Läufe, mit guillochierter Schiene, sind von innen hartverchromt und gegen Korrosion geschützt. Durch den Wechsel der im Lieferumfang enthaltenen drei Briley Chokes kann jede jagdliche Herausforderung gemeistert werden.

Schaft
Der anschmiegsame Schaft, Holzklasse 3, der Blaser F16 Game mit Jagd – Schaft besteht aus ansprechendem Nussbaumholz und schließt mit der Blaser Comfort Schaftkappe ab. Diese extra weiche Schaftkappe und der ergonomisch angepasste Pistolengriff ermöglichen dem Schützen einen optimalen Anschlag in jeder Situation. Der Vorderschaft der F16 ist, wie der Rest der Waffe, im klassischen English-Style gehalten und vollendet die Ergonomie der Waffe.


Marke

BLASER

Blaser Jagdwaffen - eine starke Marke

  • Horst Blaser gründete 1957 das Unternehmen.
In den ersten Jahren wurden verschiedene Bockbüchsflinten entwickelt und gebaut. Die Blaser 60, basierend auf der Bockbüchsflinte Diplomat, war die erste deutsche Jagdwaffe, die fast komplett mit Maschinen gefertigt werden konnte.
  • 1971 hatte der Betrieb etwa 40 Mitarbeiter.
  • 1985 verkaufte Horst Blaser die Firma, die zu diesem Zeitpunkt etwa 60 Angestellte hatte, an den Unternehmer Gerhard Blenk. In den folgenden 12 Jahren erfuhr der Betrieb sein größtes Wachstum, wobei die Belegschaft um das dreifache wuchs.
In dieser Zeit übernahm Blaser die traditionsreiche Jagdwaffenmarke Mauser vom Rüstungskonzern Rheinmetall.
  • 1997 fusionierten Blaser und der Schweizer SIG-Konzern.Die SIG war Hersteller des Schweizer Sturmgewehrs und Muttergesellschaft der Waffenhersteller Sauer und Hämmerli.
  • Im Jahre 2000 trennte sich die SIG von ihrem Waffengeschäft, der Unternehmensbereich wurde an die Unternehmer Michael Lüke und Thomas Ortmeier (L & O Holding) verkauft.
Hinter den Einzelfirmen Blaser Jagdwaffen, J. P. Sauer & Sohn und Mauser stehen demnach dieselben Eigentümer. Weiterhin gehört der Waffenhersteller SAN Swiss Arms aus Neuhausen am Rheinfall Lüke und Ortmeier, wie auch bis ins Jahr 2006 das Handelsunternehmen für „Jagd und Natur“, die Kettner International. Schon vor ihrem Einstieg bei Blaser und auch weiterhin sind Lüke und Ortmeier in der TWE Vliesstoffwerke GmbH & Co. KG, Emsdetten, wirtschaftlich engagiert.

Blaser Jagdwaffen beschäftigte im Jahr 2016 rund 470 Mitarbeiter.

Blaser exportiert seine Produkte weltweit mit hohen verkauften Stückzahlen, die vor allem mit dem Verkaufserfolg des Geradezugrepetierer Blaser R 93 erreicht wurden. Von dieser Büchse wurden innerhalb der ersten zehn Produktionsjahre mehr als 100.000 Einheiten verkauft. Seit 2003 und der Markteinführung der Bockflinte Blaser F3 ist die Marke auch unter Flinten-Sportschützen verbreitet. Die Blaser R8 ist der 2008 erfolgreich eingeführte Nachfolger der R93, die bis 2016 parallel produziert wurde. Blaser stellt in industriellen Verfahren ausschließlich Gewehre, vorwiegend Jagdwaffen, her, keine Traditionswaffen im Sinne von handwerklich gefertigten Jagdwaffen. Charakteristisch für Blaser ist die Handspannung, die es erlaubt, geladene Waffen mit entspanntem Schloss zu führen. Häufig zeichnen sich die Waffen durch eine hohe Modularität aus. So sind Läufe verschiedenster Kaliber sehr schnell vom Bediener selbst zu wechseln Im Jahre 2011 produzierte Land Rover in Kooperation mit Blaser den Defender „Blaser Edition“, ein auf 60 Fahrzeuge limitiertes Sondermodell mit fest verbautem Waffentresor. Weiterhin etabliert sich Blaser auf dem Bereich der Jagdausstattung mit Angeboten wie beispielsweise dem Karbon Zielstock. In naher Zukunft werden auch Zielfernrohre, Ferngläser und Munition bei uns im Shop zu finden sein.
Blaser Logo

Produkttest

    Produkttest im Active Hunting Revier

    Noch unsicher? Bei uns können Sie Ihr Wunschprodukt jederzeit im Active Hunting Revier ausführlich testen und mit anderen Geräten vergleichen. Das Team von Active Hunting steht Ihnen dabei beratend zur Seite! Einfach Testtermin vereinbaren!










    1gilt für Lieferungen innerhalb Deutschlands, Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte der Schaltfläche mit den Versand & Lieferung