Beratung unter: +49 (0) 9571 / 9494120
Beratung unter: +49 (0) 9571 / 9494120

Test des HIKmicro Lynx Pro LH 25 in der Praxis

Test HIKmirco LH 25

Jedes Jahr stellt eine bestimmte Zeit ein ganz besonderes Highlight für mich dar – die Fuchsranz! Zum Abschluss des Jagdjahres und nach vielen Drückjagden, Erlebnissen auf der Pirsch sowie auf dem Ansitz, ist diese Zeit von Ruhe im Revier geprägt. Schnee, eisige Nächte, völlige Stille die nur durch das Bellen der Füchse unterbrochen wird – welchen Jäger zieht es dann nicht ins Revier?

Dieses Jahr begleitet mich ein neues Produkt der Firma active-hunting.de. Die HIKmicro Lynx Pro LH 25 soll nun zeigen, was Sie in der Praxis kann.

Das Thermometer zeigt minus 9 Grad und 10cm Schnee liegen auf den Feldern. Die Füchse sind seit einigen Tagen sehr aktiv und das Bellen ist jede Nacht zu vernehmen. Sachen packen, Handwärmer nicht vergessen und ab ins Revier. Kurz vor Sonnenuntergang sind wir auf den Kanzeln und richten uns ein.

Das HIKmicro LH 25 aus der Tasche geholt und wieder mal erschrocken wie leicht, klein und handlich es doch ist. Den ganzen Tag hatten wir keine Sonne und somit natürlich keine optimalen Voraussetzungen für ein Wärmebild. Ich bin sehr gespannt, ob ein Gerät für ca. 1600€ überhaupt ein Bild zaubern kann. Das Menü ist klar und deutlich aufgebaut, die Helligkeit und der Kontrast lassen sich einzeln in 5 Stufen einstellen und meine Begeisterung wächst. Erstaunlich wie klar ein Bild in dieser Preisklasse doch sein kann. Jetzt bin ich doch sehr gespannt, wie sich die innen liegenden Akkus bei den tiefen Temperaturen verhalten. Zur Not ist die Powerbank im Rucksack, um mich über den Abend zu retten.

An diesem Abend vergeht die Zeit wie im Flug. 2 Rehe stehen auf der rechten Seite auf gut 70m und sind klar und deutlich zu sehen. Geiß mit ihrem Kitz – die 2,5 fache Grundvergrößerung ist schon sehr beeindruckend in Ihrer Schärfe. Der Zoom bis zum zum 8 fachen der Grundvergrößerung ist nicht wirklich von Nöten. Die 2 fache und 4 fache Vergrößerungsstufe ist noch zu gebrauchen, danach wird das Bild sehr rauschig und ist nicht mehr wirklich nutzbar.

2 Rehe mit HIK LH25
Geiß mit Kitz auf 70m und Grundvergrößerung 2,5fach. black hot

Links von mir…ein Fuchs. Er schnürt in Richtung meiner Begleitung, der ich per Handy gleich die Information weiter gebe. Bis zum Fuchs sind es gut 500m. Natürlich ist dieser nicht mehr ansprechbar aber Anhand des Laufstiles und eigenen Erfahrungen, lässt sich dieser Fleck als Fuchs detektieren. Also von der kleinen HIKmicro Lynx Pro LH 25 hätte ich dieses nicht erwartet!

Die Füchse laufen und die Uhr zeigt schon auf die 20, es wird Zeit langsam zu packen und die Füchse zu bergen. Ja, in den 3h Ansitz konnte ich etliche Füchse mit dem Wärmebildgerät LH 25 von HIK finden und über den Ranzbeller auch zum Anlaufen bewegen.

Der Akku der Hikmicro LH 25

Was macht der Akku? Eines der wichtigsten Fragen bei diesen kalten Temperaturen. 3 Stunden war das Wärmebildgerät von HIKmicro nun im Dauereinsatz und wurde nur ab und an auf Standby geschaltet. Jeder kennt es natürlich, man schaut und schaut um nichts zu verpassen. Ein Blick ins obere Eck des Bildschirmes verrät mir, dass lediglich 1 Balken, also 1/3 verschwunden ist. Bei diesen Temperaturen ein sehr gutes Ergebnis!

Zusammengefasst kann ich die HIKmicro Lynx Pro LH 25 mit ruhigem Gewissen empfehlen und werde diese weiter nutzen. Vielen Dank an das Team von active-hunting.de – tolle Beratung, einzigartiger Service – es sind Praktiker – das merkt man sofort.

Waidmannsheil!

Fuchsjagd mit Hikmicro LH 25

Schreibe einen Kommentar